CORECHED-Preis


CORECHED-Preis Bildungsforschung 2011

Der CORECHED-Preis Bildungsforschung 2011 wurde der Bildungswissenschaftlerin > Sonja Engelage und dem Soziologen > Andreas Hadjar verliehen. Ihre Arbeit, die in der Schweizerischen Zeitschrift für Soziologie (1/2008) unter dem Titel «Promotion und Karriere – Lohnt es sich zu promovieren? Eine Analyse der schweizerischen Absolventenstudie» veröffentlicht wurde, entstand im Rahmen eines durch den Nationalfonds unterstützten Projektes des Instituts für Erziehungswissenschaft an der Universität Bern.

Sie wurde durch eine wissenschaftliche Jury, bestehend aus Prof. em. Linda Allal (Universität Genf), Emanuele Berger (SUPSI Locarno), Prof. Katharina Maag Merki (Universität Zürich), Prof. Mats Ekholm (Universität Karlstad, Schweden), Prof. Fritz Osterwalder (Universität Bern) und Dr. h.c. Gerhard Schuwey (Bern) aus mehreren vorgeschlagenen Beiträgen ausgewählt und für den CORECHED-Preis 2011 auserkoren.

Der Preis wurde am 29. August 2011 im Rahmen einer Feier vor geladenen Gästen aus Forschung, Politik und Verwaltung in Bern überreicht.


Klicken Sie auf eines der Bilder, öffnet sich eine Fotogalerie.

> Abstracts der Arbeit von S. Engelade und A. Hadjar in der SZS, Jg. 34, Nr. 1
> Projekt Promotion und Karriere
> Den Doktor machen lohnt sich. der arbeitsmarkt, 30.8.2011

top